Archiv der Kategorie: Allgemein

Buddha Bowls oder g’schmackige, g’schwinde Schüsseln

Der Trend geht zum Essen aus der Schüssel. Gibt man in dem sozialen Netzwerk Instagram das Suchwort #buddhabowl ein,  erscheinen 142.175 (Zeitpunkt: 11.09.17) Suchergebnisse: allesamt wunderhübsch angerichtete Mittags- oder Abendessen in der „Bowl“, zu deutsch Schüssel.

Wirf alles in eine Schüssel

Der Trend zur Buddha Bowl begann mit dem Aufkommen von asiatischen Garküchen, bei denen man sich die Zutaten, Saucen und Toppings selbst zusammenstellte und diese dann kurz im Wok geschwenkt serviert bekam. Auch die vietnamesische Küche setzt mit ihrer aromatischen Nudelsuppe Phô schon lange auf große Schüsseln mit buntem und gesundem Inhalt.

tofu-1343136_1280

So kreierst du deine eigene Buddha Bowl

Eine Bowl oder auch Buddha Bowl kann aus rohen, gekochten, warmen und kalten Komponenten sowie verschiedenen frischen Toppings bestehen.

Für eine Frühstücks-Bowl kombiniert man zum Beispiel warmen Quinoa mit frischen Früchten und gibt ein Topping der Wahl hinzu, beispielsweise gehackte Nüsse, Chia-Samen oder getrocknete Beeren. Auch genial: Eine Smoothie-Bowl, für die man frisches Obst mit blütenzarten Haferflocken püriert.

bowl-of-fruit-1205155_1280

Eine herzhafte Mittags- oder Abend-Bowl sollte möglichst ausgewogen sein und sowohl Kohlenhydrat- als auch Proteinquellen enthalten. Lege zunächst die Schüssel mit Blattsalat oder Babyspinat aus. Dann gib zum Beispiel braunen Reis, Soba-Nudeln, Glasnudeln, Couscous oder Bulgur hinein. Bei den weiteren Komponenten sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt: Wie wäre es mit Kichererbsen, gebratener Süßkartoffel, Avocado oder gedünstetem Brokkoli? Den Abschluss bildet ein Topping, beispielsweise aus frischen Sprossen, gehackten Nüssen, einem Klecks Hummus oder selbst gemachtem Pesto.

Eine Schüssel zur Arbeit mitzunehmen, ist eher unpraktisch. Hier kann man auf ein weiteres Küchenaccessoire zurückgreifen, das gerade einen Mega-Trend erlebt: Das „Mason Jar“, zu Deutsch Weck- oder Schraubglas (zB von Ikea).

In diesem Glas kannst du alle Bowl-Zutaten heil zur Arbeit transportieren, ohne dass sich die Zutaten vor dem Essen vermischen und matschig werden. Zu allererst gib das Dressing ins Glas. Dann folgen alle Komponenten, die etwas gröber geschnitten sind, zum Beispiel Pasta, Tofu, Kartoffeln oder Hühnchen. Als nächstes schichtest du gehackte Nüsse, Chia-Samen, Beeren oder Kerne in das Glas. Zu guter letzt bettest du Salat und Sprossen hinein.

Schöne Schüsseln für deine Buddha Bowl

Eine Buddha Bowl kannst du in einem tiefen Teller zubereiten, schöner und stilechter sieht es jedoch aus, wenn du eine größere Schale benutzt. Drei Vorschläge habe ich zusammengestellt:

Die Traditionelle – japanische Reisschale bzw. Suppenschale aus Kastanienholz (bei Amazon)

Die Puristische – schlichte Porzellanschale in Weiß (bei Ikea)

Die Romantische – Keramikschalen mit Stempeldekor (bei Amazon)

Bei mir wird es jetzt öfters diese tollen Schüsseln geben, und ich veröffentliche dazu natürlich immer meine Zusammenstellungen. Also bleibt am Ball und schaut wieder öfters rein.

Advertisements