Infos zu Paleo

Was ist eigentlich die Paleo Ernährung?

Sich gesund zu ernähren ist der wesentlichste Faktor der Steinzeiternährung. Viel Fleisch, Fisch, Eier gesundes Obst und Gemüse sowie Nüsse stehen dabei täglich auf dem Speiseplan. Diese sind Nahrungsmittel, die schon in der Zeit des Paläolithikum – der Altsteinzeit zu finden waren. Die kohlenhydratarme und proteinreiche Ernährung, die eine ideale Nährstoffversorgung für unseren Organismus bietet, hat vor Millionen von Jahren, den Grundstein für die Entwicklung des Homo sapiens zum modernen Menschen gelegt. Mit Paleo kann man langfristig schlank, fit und vor allem gesund werden und bleiben, da sich der menschliche Körper, während der seit der Altsteinzeit andauernden Evolution, genau an diese Lebensmittel angepasst hat und dieses Ernährungsprinzip mit unseren Genen vereinbar ist.

Paleo Ernährung – Welche Lebensmittel sind erlaubt?

Die erlaubten Hauptbestandteile der Paleo Ernährung, bilden alle „natürlichen“ Lebensmittel die unverarbeitet und besonders nährstoffreich sind, wie:

  • Gemüse
  • gesunde Fette
  • Fisch
  • Eier
  • Fleisch
  • Obst
  • Nüsse

Auf welche Lebensmittel muss ich bei der Paleo Ernährung verzichten?

Verboten sind die meisten (industriell) verarbeiteten Lebensmittel. Ebenso Lebensmittel mit einem hohen Anteil an schädlichen Anti-Nährstoffen wie, Lektin, Gluten oder Phytinsäure, die besonders hochdosiert in Getreiden und Hülsenfrüchten vorkommt. Zu den bei der Paleo Ernährung verbotenen Lebensmitteln mit hohem Anit-Nährstoffgehalt zählen:

  • Zucker
  • Getreideprodukte
  • Milchprodukte (wobei hier in Massen erlaubt wenn man sich Primal ernährt. Aber nur von artgerecht gehaltenen Tieren)
  • Hülsenfrüchte
  • künstliche Zusatzstoffe
  • künstliche Konservierungsstoffe
  • stark verarbeitete pflanzliche Fette

Wie wirkt sich die Ernährung nach Paleo auf mein körperliches Befinden aus?

Erfahrungen die man nach der Ernährungsumstellung auf die Paleo Ernährung macht, zeigen das eine Gewichtsreduktion leichter fällt, allergische und verschiedene andere Krankheitssymptome sich mindern, Blutzucker- und Entzündungswerte sinken, der Körper kann die aufgenommene Nahrung besser verdauen. Das „schwerer Bauch“-Gefühl nach den Mahlzeiten verschwindet und man spürt die Energie, die der Körper durch die Nahrungsmittelaufnahme bekommen hat, sofort. Die Müdigkeit und das Gefühl der „Träge“ besonders nach Mahlzeiten entschwindet stetig, der Schlaf verbessert sich zunehmend und nicht nur die Haut und Haare werden gesünder. Es tritt eine Verbesserung des Allgemeinbefindens auf und allergische Symptome verbessern sich. Erste Studien zeigen, dass sich in Folge der Steinzeiternährung die Blutzuckerwerte verbessern und die Risiken von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sinken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s